Essbare Stadt Dornbirn – junge Pflanzen im Kulturhauspark >
< Exkursion zum Betrieb Metzler Molke
06.05.2019 19:33 Alter: 42 days

Exkursion zum Schottenhof in Lech


Im Zuge einer zu planenden Exkursion im Fach Nutztierhaltung, haben wir uns dazu entschieden den Schottenhof in Lech zu besichtigen. Dieser liegt auf 1800 Meter Seehöhe und ist somit die höchstgelegene Landwirtschaft, die das ganze Jahr betrieben wird. Der Besitzer der Landwirtschaft sind die Skilifte Lech. Auf dem Schottenhof leben derzeit 34 Hochlandrinder mit ihren Kälbern und mit einem Stier.

Am 27.4.2019 fuhr die Praxisgruppe C der HLA3 zusammen mit Herr Christian Margreiter an einem Traumtag nach Lech. Dort angekommen fuhren wir mit dem Schlosskopf Lift nach Oberlech. Am Hof zeigte uns Andreas Würfel, welcher Angestellter ist, seine Herde, den topmodernen Fuhrpark und den äußerst sauberen Stall. Er erklärte uns weshalb die Rinder von den Skiliften Lech gehalten werden. Einerseits werden die Rinder zur Fleischproduktion für die betriebseigene Gastronomie gehalten. Der Hauptgrund für die Haltung ist die Lawinensicherung der Pisten. Die Rinder fressen das langwerdende Gras, welches im Winter eine Grundlage für Lawinen darstellt. Die Lifte bewirtschaften die Flächen, welche im Winter als Pisten genutzt werden, jedoch reicht die Heumenge bei weitem nicht aus und somit kaufen sie das restliche Heu bei einheimischen Landwirten zu.